Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
2. Juni 2011 4 02 /06 /Juni /2011 09:34

Noch eine sehr interessante Suchanfrage: ZweiPunktMethode und Verstorbene.

 

Meine Kollegin Monica Meier  und ich, wir arbeiten mit den Zwei Punkten auch für Verstorbene. Das funktioniert nach unserer Erfahrung hervorragend.

 

Ein paar Beispiele, damit man sich vorstellen kann, was wir machen.

Immer wieder begegnen uns Verstorbene, die den Weg ins Licht noch nicht gefunden haben. Das kann sehr unterschiedliche Gründe haben. Aber meist geht es um folgende Punkte.

  • Häufig fehlt Verstorbenen schlichtweg das Wissen über das Jenseits,
  • häufig haben sie Angst vor Strafe,
  • häufig haben sie schreckliche Vorstellungen von der Hölle.

 

Wenn ich keine Ahnung habe, wohin meine Reise geht, wenn ich Angst vor Bestrafung habe und vielleicht auch noch die düstersten Höllenvorstellungen mir das Jenseits als einen ziemlich ungemütlichen "Ort" - es ist ja ein Zustand und kein Ort - erscheinen lassen, dann gehe ich da auch nicht freiwillig hin. Eigentlich logisch.

 

In solchen Fällen integrieren wir

  • das Wissen ums Jenseits
  • die Information, dass es aus geistiger Sicht keine Strafe gibt und Strafe eine Erfindung des EGOs ist

Wir transformieren

  • Ängste
  • Höllenvorstellungen
  • alles, was den Verstorbenen hindert, den Weg ins Licht zu gehen

Manchmal werden wir auch gebeten z.B. einen Fluch aufzulösen - Verstorbene wissen nämlich im Gegensatz zu uns Lebenden, dass das Fluchen nicht gut für unsere spirituelle Entwickung ist - oder ein Trauma zu transformieren.

 

Aber nicht nur wenn Verstorbene den Weg ins Licht nicht finden, arbeiten wir mit den Zwei Punkten. Manchmal lösen wir für Verstorbene, wenn sie darum bitten, genauso wie für uns Lebende traumatische Erfahrungen auf, die einen Verstorbenen, auch wenn er schon im Licht ist, noch belasten. Dazu bedarf es allerdings der Mithilfe eines Mediums, das den Verstorbenen und sein Anliegen auch wirklich verstehen und übersetzen kann.

 

Ich mag diese Arbeit sehr gerne, denn die Dankbarkeit und die Liebe von Verstorbenen, für die man arbeitet, spüren zu dürfen, das ist ein ganz großes Geschenk.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Die Quantlerin - in Arbeit mit Verstorbenen
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Profil

  • Die Quantlerin

Impressum

Maria Elisabeth Bartl

St. Margarethen 3 1/3

83098 Brannenburg

 

weitere Informationen:
www.transcensus.de

 

Suche

Rechtliches

Haftung für Links:

Für Links und deren Inhalte übernehme ich keinerlei Haftung.

Urheberrecht: Ich formuliere meine Texte selbst und die Bilder, die hier veröffentlicht sind, stammen von mir. Trotzdem kann es vorkommen, dass meine Formulierungen (fast) identisch sind mit Formulierungen anderer Autoren.
In gegenseitigem Interesse bitte ich einem solchen Fall um eine schriftliche Benachrichtigung an meine E-Mail-Adresse. Gerne überprüfe ich meinen Text und überarbeite ihn, falls dies gerechtfertigt ist. Falls jemand einen Anwalt ohne vorherige Kontaktaufnahme mit mir einschaltet, übernehme ich anfallende Kosten (Abmahngebühren ...) nicht.

Urheberrecht für eigene Texte, Bilder und Grafiken: Die von mir verfassten Texte, meine Bilder und von mir angefertigte Grafiken unterliegen dem Urheberrecht. Einer Vervielfältigung stimme ich nur in Ausnahmefälle und nach vorheriger Absprache zu. Dies gilt für jede Art der Vervielfältigung (gedruckt und/oder elektronische).

Archiv